UNESCO Welterbe in Dänemark

Das UNESCO Welterbe umfasst sowohl besondere Naturgebilde (Weltnaturerbe), als auch herausragende kulturelle Erscheinungen. Das können Gebäude, Denkmäler, Ensembles oder Stätten sein. Auch in Dänemark sind zahlreiche kulturelle Highlights als UNESCO Kulturerbe ausgezeichnet worden.

Dänische Weltwerbestätten im Ferienhausurlaub entdecken

18 Personen
7 Schlafzimmer
3 Badezimmer
Mietpreis pro Wochende ab

1.395,00 €

Inkl. Endreinigung
24 Personen
9 Schlafzimmer
4 Badezimmer
Mietpreis pro Wochende ab

1.609,00 €

Inkl. Endreinigung
16 Personen
6 Schlafzimmer
3 Badezimmer
Mietpreis pro Wochende ab

1.405,00 €

Inkl. Endreinigung
14 Personen
5 Schlafzimmer
2 Badezimmer
Mietpreis pro Wochende ab

1.238,00 €

Inkl. Endreinigung
Anpassen
Christiansfeld UNESCO Welterbe
Christiansfeld © Jakob Vingtoft / VisitDenmark's Media Center

Die Brüdergemeinde Christiansfeld

Das städtebauliche Ensemble der Herrnhuter Brüdergemeine in Christiansfeld, Südjütland, aus dem Jahr 1773 zählt zu den besterhaltenen Beispielen für Handwerkstradition, Stadtplanung und Architektur der Herrnhuter Brüdergemeine in ganz Skandinavien. Selbst für diejenigen, die weniger an Kultur interessiert sind, lohnt sich ein Besuch: In den Bäckereien von Christiansfeld werden Honigkuchen nach traditionellem Rezept angeboten.

Parforcejagd-Landschaft
Parforcejagd-Landschaft © Daniel Overbeck - VisitNordsjælland

Die Parforcejagd-Landschaft

Die Parforcejagd-Landschaft wurde zum UNESCO-Welterbe ernannt. Store Dyrehave und Jægersborg Dyrehave wurden als Bühne für das beeindruckende Schauspiel gestaltet, das sich abspielte, wenn der absolutistische und mächtige Monarch seiner bevorzugten Jagd, der Parforcejagd, nachging. Die Parforcejagd-Landschaft in Nordseeland besteht aus öffentlichen Wäldern, die frei zugänglich sind. Jeder Wald hat seinen eigenen Charme, und Sie können die Wälder zu Fuß, mit dem Fahrrad oder zu Pferd erkunden. Das UNESCO-Komitee hat die Parforcejagd-Landschaft in Nordseeland zum Welterbe erklärt, da sie ein außergewöhnlich gut erhaltenes Beispiel dafür ist, wie die Werte des europäischen Barocks in die Gestaltung der Natur integriert wurden.

Ferienhaus in ganz Dänemark buchen
Trelleborg UNESCO Weltwerbestätte

Fünf  Wikingerburgen

Seit 2023 gehören auch fünf große dänische Festungsanlagen der Wikinger zum Weltkulturerbe der UNESCO.

  • Das ist die Burg Trelleborg, die auf einer Landzunge der Insel Seeland erbaut wurde.
  • Gut 1300 Personen hatten in dieser Burg Platz. Burg Aggersborg, die rund 50 Kilometer westlich von heutigen Aalborg liegt, war die größte der Wikingerburgen. Sie wurde zwischen den 9. und 10. Jahrhundert errichtet.
  • Die Wikingerburg Borgring bei Roskilde auf Seeland stammt aus dem 10. bis 11. Jahrhundert. Die Burg verfügt über ein kleines Besucherzentrum.
  • Die kreisförmige Wikingerburg Fyrkat liegt auf einer schmalen Landzunge im Tal des Osnild Å, nahe von Hobro. Die Anlage wurde symmetrisch erbaut und hat einen Durchmesser von 120 Metern. Am „Vikingegården“ finden Sie neun rekonstruierte Gebäude, die einst ein Adelshof waren.
  • Die Burg Nonnebakken liegt unter der heutigen Stadt Odense begraben. Die ungefähre Lage der Wikingerburg können Sie mit Hilfe von Schautafeln erahnen.
Die Runensteine von Jelling
Die Runensteine von Jelling © Bang Clemme Film & Openhouse / VisitDenmark's Media Center

Die Bahnhofsstadt Jelling

Wer träumt nicht insgeheim davon, einmal ein Wikinger zu sein? Im Erlebniscenter Kongernes Jelling haben Sie die Möglichkeit dazu! Das idyllische Jelling in Jütland zieht jedes Jahr über 150.000 Besucher an. Und das ist kein Wunder – hier finden Sie die bedeutendsten Monumente der Wikingerzeit in ganz Europa, eine regelrechte Wikingerstadt. Die zwei beeindruckenden Grabhügel und die beiden Runensteine, die im 10. Jahrhundert von den Königen Gorm dem Alten und Harald Blauzahn errichtet wurden, sowie die Jelling Kirche symbolisieren den Übergang vom Heidentum zum Christentum.

Königin Margrethe I. - Sarkophag im Dom von Roskilde
Königin Margrethe I. - Sarkophag im Dom von Roskilde. © Peter Søllner / VisitDenmark's Media Center

Der Dom von Roskilde

Die Geschichte der Monarchie in Dänemark birgt eine Fülle dramatischer Ereignisse – von blutigen Schlachten, Epidemien und Hochverrat bis hin zu Eifersuchtsdramen und Verschwörungen, aber auch von Liebe. In Dänemarks königlicher Grabkirche können Sie 40 Könige und Königinnen treffen, das Knirschen des Drachens hören, in dunkle Krypten eintauchen und Ruhe unter den hohen Gewölben finden. Die Architektur der Kathedrale bietet eine beeindruckende Zeitreise durch 800 Jahre und hat sie auf die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes gebracht. Kreidemalereien, Königsgräber, Kunst und Architektur erzählen die Geschichte der Könige, der Kirche und Dänemarks. Sie können auch ein Modell des Grabsteins sehen, auf dem Königin Margrethe II. bestattet wird. Dieser Grabstein wurde vom renommierten dänischen Künstler Bjørn Nørgaard entworfen und ist in der St. Birgitte-Kapelle ausgestellt. Gruppen haben die Möglichkeit, das ganze Jahr über eine Führung durch den Dom zu Roskilde zu buchen.

Schloss Kronborg
Schloss Kronborg

Das UNESCO Weltkulturerbe Schloss Kronborg bei Helsingør

Schloss Kronborg, eine imposante Festung in Helsingør auf der dänischen Insel Seeland, befindet sich auf einer Landzunge am äußersten nordöstlichen Ende der Insel. Mit seiner Lage nur etwa vier Kilometer von der schwedischen Küste bei Helsingborg entfernt, dient die Festung als Wächter über die Einfahrt in den Öresund. Es ist ebenfalls als das „Hamletschloss“ bekannt, da William Shakespeare diese beeindruckende Kulisse als Schauplatz für sein Drama „Hamlet“ wählte. In den unterirdischen Gewölben von Schloss Kronborg verbirgt sich eines der nationalen Symbole Dänemarks: Holger Danske. Der Ursprung dieser mythischen Figur lässt sich bis auf Ogier le Danois aus dem Rolandslied zurückführen.

Wattenmeer an der Nordseee Dänemarks
Wattenmeer an der Nordseee Dänemarks © Mads Tolstrup / VisitDenmark's Media Center

UNESCO Weltnaturerbe – Der Nationalpark Wattenmeer in Dänemark

Das Wattenmeer an der Nordseeküste Dänemark präsentiert sich als einzigartiges Naturreservat mit ausgedehnten Flächen und vielfältigen Erlebnissen für Menschen jeden Alters. Es zeigt sich mal als ruhiges, seichtes Gewässer und dann wieder als stürmisches Meer mit hohen Wellen – ein faszinierendes Schauspiel. Das Wattenmeer bewegt beeindruckende eine Milliarde Kubikmeter Wasser viermal am Tag. Gewaltige Kräfte sind im Spiel, wenn die Gezeiten dramatisch Sand und Schlamm bewegen, dabei Sandbänke formen. Das Wattenmeer hat eine Länge von 500 Kilometern und verläuft über drei Nationen.

Stevns Klint
Stevns Klint © Kim Wyon / VisitDenmark's Media Center

UNESCO Weltnaturerbe Stevns Klint

Stevns Klint, seit  2014 auf der UNESCO-Liste des Weltnaturerbes, ist eine Steilküste im Südosten der dänischen Ostseeinsel Seeland, erstreckt sich über etwa 15 Kilometer und erhebt sich bis zu 41 Meter über den Meeresspiegel. Es bildet die südliche Begrenzung des Öresunds auf dänischer Seite. Diese Küste besteht aus Kreideformationen der Oberen Schreibkreide und des Danium, der untersten Tertiärstufe. Das geologisch bemerkenswerte Kliff zeigt die Kreide-Paläogen-Grenze nahe Højerup als schmales, dunkles Band in den Kreideablagerungen. Aufgrund seines Fossilreichtums wird dieses Band in Dänemark als „Fischlehm“ oder „Fischton“ bezeichnet. Das Stevns Museum in der Nähe präsentiert Fossilien aus dem Kliff. Im Jahr 2015 genehmigte die dänische Regierung den Bau eines Besucherzentrums im ehemaligen Kalksteinbruch Boesdal. Dieses Zentrum vermittelt die geologischen Besonderheiten des Ortes und bündelt vorhandene touristische Angebote. Die Stevns Klint Experience ist während der Sommermonate täglich geöffnet.