Die Wikinger in Dänemark

Das Zeitalter der Wikinger begann mit dem ersten Raubzug der Wikinger gegen das Kloster Lindisfarne in Nordengland im Jahr 793. Es endete mit der entscheidenden Schlacht von Hastings im Jahr 1066. Das Wikingerzeitalter hatte eine erhebliche Bedeutung für die mittelalterliche Geschichte Dänemarks und vieler anderer Länder und Regionen Europas.

Kultur der Wikinger im Ferienhausurlaub erleben

30 Personen
12 Schlafzimmer
5 Badezimmer
Mietpreis pro Wochende ab

2.573,00 €

Inkl. Endreinigung
24 Personen
9 Schlafzimmer
4 Badezimmer
Mietpreis pro Wochende ab

1.609,00 €

Inkl. Endreinigung
18 Personen
7 Schlafzimmer
3 Badezimmer
Mietpreis pro Wochende ab

1.507,00 €

Inkl. Endreinigung
Die Runensteine von Jelling
Die Runensteine von Jelling © Bang Clemme Film & Openhouse / VisitDenmark's Media Center

Kultur, Götter und Legenden

Die Wikinger oder „Vikingr“ im Altnordischen sind der Sammelbegriff für die skandinavischen Entdecker, Händler und Krieger, die Plünderungen durchführten, Handel trieben, erkundeten und sich zwischen dem 8. und der Mitte des 11. Jahrhunderts in großen Teilen Europas, Asiens und der nordatlantischen Inseln niederließen. Vor der Christianisierung hatten die Wikinger ihren eigenen Glauben, der als nordische Mythologie bekannt ist. Im Zentrum dieser Mythologie stehen Götter wie Odin, Thor, Loki und Frey, mit einigen regionalen Unterschieden.

Der Tod im Kampf galt als ehrenvollste Art des Ablebens, denn er versprach einen Platz in Walhalla, der gewaltigen Halle, die von Odin regiert wurde. Dort fanden jede Nacht fantastische Festessen statt, und es wurden Vorbereitungen getroffen, um Odin in der apokalyptischen Schlacht zu unterstützen, die dem Ende der Welt, dem Ragnarök, vorausgeht. Bis zum 10. oder 11. Jahrhundert hatten die meisten, wenn nicht alle, Nordmänner zum Christentum konvertiert, behielten jedoch viele heidnische Vorstellungen bis weit ins Mittelalter bei.

Messer vom Ribe Vikingecenter
© Ribe VikingeCenter

Wikinger in Dänemark

Kultur, Götter und Legenden

Wikingerattraktionen

Dänische Wikingerburgen

Wikinger in Ribe

Ferienhaus in ganz Dänemark buchen
Ribe VikingeCenter

Wikingerattraktionen in Dänemark

Die Wikingerattraktionen Dänemarks sind in aller Regel keine trockenen Museen, wo Exponate in Vitrinen stehen. Ja, das gibt es auch. Aber das Leben der Wikinger lässt sich auch hautnah erleben.

Das Wikingerschiffsmuseum

Das Wikingerschiffmuseum am Roskilde Fjord bietet ein spannendes Erlebnis. Der Höhepunkt sind fünf originale Wikingerschiffe, die 1962 im nahe gelegenen Fjord entdeckt wurden. Diese Schiffe wurden aufwendig rekonstruiert. Auf der museumseigenen Bootswerft entstehen zudem originalgetreue Nachbauten der historischen Wasserfahrzeuge, die sogar seetüchtig sind. Besucher haben die Möglichkeit, auf Wunsch mit diesen Nachbauten auf den Fjord hinauszufahren. Filme dokumentieren die aufregende Bergung und Restaurierung der Schiffe, sodass man die faszinierende Geschichte hautnah miterleben kann.

Lindholm Høje

Im Bezirk Nørresundby in Lindholm Høje befindet sich die größte prähistorische Grabstätte Skandinaviens. Schon während der Eisenzeit bis hin zur Wikingerzeit wurden hier die Verstorbenen bestattet. Es gibt insgesamt 700 Grabstätten, die anhand ihrer markanten Steinringe und Muster nachgewiesen sind. Das Museum von Lindholm Høje bietet Informationen zu den Hintergründen und ist definitiv einen Besuch wert.

Viking Museum Ladby

In der südlichen Region von Kerteminde auf Fyn befindet sich das Ladby-Wikingermuseum. Das Museum wurde auf dem Gelände einer historischen Wikingergrabstätte errichtet, in der ein beeindruckendes 20 Meter langes Wikinger-Kriegsschiff entdeckt wurde. Dieses Schiff diente als letzte Ruhestätte eines Wikingerhäuptlings, der mit seinen persönlichen Besitztümern hier begraben wurde.

Die Wikingerburg Fyrkat ist eine kreisförmige Ringburg in der Nähe von Hobro, Dänemark, die im Jahre 980 von König Harald Blåtand erbaut wurde.
Die Wikingerburg Fyrkat ist eine kreisförmige Ringburg in der Nähe von Hobro, Dänemark, die im Jahre 980 von König Harald Blåtand erbaut wurde. ©Daniel Brandt Andersen / VisitDenmark's Media Center

Die Dänischen Wikingerburgen

Fünf große Wikingerburgen wurden einst in Dänemark errichtet. Heute ist nicht mehr viel von diesen Burgen zu sehen, meist ist es ein aufgeschütteter Wall, der von diesen vergangenen Tagen zeugt. Alle fünf Wikingerburgen gehören seit 2023 zum Weltkulturerbe der Unesco.

Die Aggersborg in Nordjylland

Wenige Kilometer nördlich von Limfjord liegt die Aggersborg, mit einem äußeren Durchmesser von gut 288 Metern einst die größte Wikingerburg von ganz Dänemark. Die Burg wurde zwischen 1945 und 1948 archäologisch erschlossen. Auf dem Gelände befinden sich 48 Langhäuser, was auf eine Besiedlung von gut 5000 Menschen schließen lässt. Die Burg Aggersborg hatte einst eine wichtige Bedeutung als Verbindung von der Nordsee zur Ostsee. Der aufgeschüttete Ringwall und eine Schautafel sind heute die Zeugen der alten Burg.

Die alte Wikingerburg Borgring

Die Ausgrabungen an der Wikingerburg Borgring begannen in den Jahren 1971 und 1972. Zunächst wurden die Funde der Eisenzeit zugerechnet, doch heute wissen wir, dass Borgring eine Wikingerburg war. Die Bauzeit der Burg wird auf das späte 10. Jahrhundert und das frühe 11. Jahrhundert datiert. Neben der Rekonstruktion der Wallanlage steht dem Touristen ein kleines Besucherzentrum bei Burg Borgring zur Verfügung.  

Wikingerburg Borgring / UNESCO Welterbe
Wikingerburg Borgring – UNESCO Welterbe © Rune Hansen / VisitDenmark’s Media Center

Die Wikingerburg Fyrkat

Die imposante Wikingerfestung Fyrkat wurde im Jahr 980 n. Chr. von dem dänischen Wikinger-König Harald Blåtand errichtet. Das Fyrkat Wikinger Museum, auch bekannt als Fyrkat Viking Center, lädt Sie ein, mehr über die Geschichte und Kultur der Wikinger zu erfahren. Sie können das rekonstruierte Wikingerhaus besuchen, das 28,5 Meter lang ist, sowie die historische Ringburg Fyrkat und den Wikingerhof „Vikingegården“, der aus neun nachgebauten Häusern besteht, die einen typischen Gutshof der Wikingerzeit darstellen.

Sie finden die kreisförmige Wikingerburg Fyrkat in der schmalen Landzunge des Tals Osnild Å, nahe bei Hobro in Nordjütland. Die Wikingerburg hat einen Durchmesser von gut 120 Metern. Sie wurde weitgehend symmetrisch erbaut. Nördlich der Wikingerburg finden sie ein Gräberfeld mit 29 Metern.

Nonnebakken – Die „versteckte“ Wikingerburg

Die Wikingerburg Nonnebakken gibt sich ganz besonders geheimnisvoll: Denn sie liegt unter der Stadt Odense versteckt. Verschiedene Schautafeln geben Ihnen eine Orientierung darüber, wo sich die Burg befindet. Vermutlich sind erhebliche Teile der Burg unter der Stadt in einem vergleichsweise guten Zustand bis heute erhalten. Burg Nonnebakken wurde ungefähr im Jahr 1000 erbaut.

Die Wikingerburg Trelleborg

Auf Ihrer Fahrt von Roskilde Richtung Süden erreichen Sie die Wikingerburg Trelleborg. Die Ringmauer von Trelleborg hat einen beeindruckenden Durchmesser von 134 Metern. Im dazugehörigen Museum werden archäologische Funde präsentiert, und direkt nebenan steht ein Nachbau eines Wikingerhauses. Im Sommer findet dort auch ein authentischer Wikingermarkt statt.

Wikingermarkt im Ribe Vikingecenter
Wikingermarkt im Ribe Vikingecenter ©Ribe Vikingecenter

Wikingermuseum und der internationale Wikingermarkt in Ribe

Ribe, Dänemarks älteste Stadt, liegt 140 Kilometer südwestlich von Kerteminde in Jütland an der Nordseesküste Dänemarks. Die Stadt zeichnet sich durch malerische Gassen und Ecken aus und ist reich an historischer Bedeutung. Im Themenmuseum Ribe VikingeCenter können sowohl kleine als auch große Gäste eine echte Zeitreise in die Welt der dänischen Vorfahren unternehmen. Sie können das Treiben auf einem Marktplatz erleben oder ein authentisches Wikingerhaus erkunden. Die multimediale Zeitreise beginnt im Kino „Odins Auge“, das im Museum zu finden ist.

Im Ribe VikingeCenter findet jedes Jahr im Mai der internationale Wikingermarkt statt. Gekleidet in historisch korrekten Gewändern, deren Farben und prachtvoller Schmuck den Rang des Trägers deutlich machen, verkörpern die Wikinger-Darsteller die Lebensweise der dänischen Vorfahren. Es liegt der Duft von Feuer, herzhaftem Essen und Pferden in der Luft, während der Wind Gesprächsfetzen in verschiedenen Sprachen und das Kriegsgeschrei der Krieger über den Platz trägt. Die Klänge der Musik vermischen sich mit dem Lärm der Werkstätten, in denen auf traditionelle Weise gearbeitet wird. An den Ständen bieten Händler allerlei schöne Dinge wie mit Pflanzen gefärbte Wolle, Keramik, handgeschmiedete Messer, Lederwaren und Holzschüsseln zum Verkauf an.

Langhaus Vikingemuseet Fyrkat
© Vikingemuseet Fyrkat